AllgemeinContent junge Nutzer

Social Media-Analysen im Wahlkampf: Mit Datenjournalismus die Profile der Kandidat*innen auswerten

By Juli 23, 2021 No Comments

Welche Emojis nutzen Nutzer*innen, wenn sie über die Kanzlerkandidat*innen posten? Der Tagesspiegel hat anlässlich der Bundestagswahl ein aufwändiges Social Media-Monitoring realisiert. Auf einem Dashboard werden live die Statistiken der Posts von und über die Politiker*innen ausgewertet. Danaben wird sichtbar, welche Emojis und Hashtags sie selbst nutzen. Das Projekt wurde in Kooperation mit Democracy Reporting umgesetzt und durch die Stiftung Mercator gefördert.

Zum Projekt heißt es dort außerdem:

„Wie werden die Daten erhoben? Die Daten zu Posts auf Instagram und Facebook werden über eine Schnittstelle von Crowdtangle abgerufen. Der Analysedienst ist ein Teil von Facebook und stellt diese Daten über Online-Angebote und maschinenlesbare Schnittstellen (APIs) zur Verfügung. Diese werden von uns regelmäßig abgerufen. Die Twitter-Posts werden direkt über die Schnittstelle von Twitter abgerufen, Daten zu Youtube-Videos direkt über eine Schnittstelle von Youtube.

Die gesammelten Daten werden automatisiert ausgewertet, zumeist mithilfe der Programmiersprache Python. Die Analysedaten werden über einen Tagesspiegel-Server regelmäßig aktualisiert und für die interaktiven Grafiken ausgespielt.

Es werden ausschließlich Daten verarbeitet, die aus öffentlichen Profilen oder Posts kommen. Daten von Nutzer:innen, die ihre Posts nur für Freunde sichtbar teilen, fragen wir weder ab noch können wir sie auswerten. Dadurch ist die Zahl der analysierbaren Posts auf Twitter sehr viel größer als die auf Facebook oder Instagram, wo Nutzer:innen seltener öffentlich posten.“

Auch die Rheinische Post setzt auf Datenjournalismus. In ihrem Tool gibt es zudem noch einen Einblick in die gesponserten Beiträge der Parteien. „Wie entwickelt sich die Zahl der Follower, wer setzt wie viele Postings ab und erzielt damit wie viele Kommentare und Shares? Und: Wie viel Geld zahlen die Parteien und Kandidaten an den Facebook-Konzern, damit ihre Postings mehr Menschen angezeigt werden? Das alles zeigt der folgende Social Media-Monitor zur Bundestagswahl 2021.“ Auch die RP arbeitet mit CrowdTangle.