Allgemein

Wie lernen SchülerInnen im Home Schooling? Sonderbefragung „JIMplus Corona“

By April 21, 2020 No Comments

Home Schooling aus Sicht der SchülerInnen: Die Sonderbefragung „JIMplus Corona“ ergab, dass sie die Gesamtsituation der ersten Phase „Schule zuhause“ mit der Note 2,5 bewerten. Für diese Zusatzstudie zur Studienreihe Jugend, Information, Medien (JIM) wurden vom 2. bis 6. April 1.002 Schülerinnen und Schüler im Alter von zwölf bis 19 Jahren in Deutschland online befragt.

Drei Charts springen ins Auge

Hilfe beim Lernen: Die Hälfte der Heimbeschulten holt sich bei ihren Freunden Hilfe beim Lernen, dicht gefolgt von Online-Tutorials.

Wie wird aktuell gelernt: Mehr als die Hälfte der SchülerInnen bekommen regelmäßig per E-Mail neue Aufgaben. Ein Fünftel nutzt eine Schulcloud, 16% haben Videokonferenzen mit der Lehrkraft bzw. der Klasse.

Das meist genutzte mediale Lernangebot ist mit deutlichem Abstand Youtube, gefolgt von Wikipedia.

Mit „medial“ sind offenbar nur bildschirm- und internetbasierte Medien gemeint, das würde zumindest das Fehlen des Mediums „Schulbuch“ erklären.

Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest ist eine Kooperation der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der medienanstalt rlp (LMK). Die Durchführung der Studie erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk (SWR).