Uncategorized

Umweltmagazin aus Heilbronn: Der Reiner erntet viel Lob, der Anzeigenumsatz steigt

By April 14, 2020 No Comments

Aus der Feder der Heilbronner Stimme ist die zweite Ausgabe von Reiner, dem Umweltmagazin für die Region erschienen – wieder in einer Auflage von 20.000 Exemplaren, kostenlos, mit Anzeigen bestens bestückt und an mehr als 100 Ausgabestellen erhältlich.

Einen Blick in den Blätterkatalog können Sie hier werfen: Ausgabe 1 und Ausgabe 2.

Reiner – ein Wortspiel aus rein = sauber und dem Männernamen, mit dem man so schön spielen kann, denn „der Reiner ist ein toller Typ“ – umfasst auch in der zweiten Ausgabe (Januar – April 2020) 68 Seiten gespickt mit Geschichten von Menschen, die nachhaltig leben sowie mit Tipps für den Alltag, für all diejenigen, die sich für eine gesündere Umwelt engagieren wollen.

In der ersten Ausgabe (September – Dezember 2019) fehlte noch der Hinweis im Titel „Das regionale Magazin für ein nachhaltiges Leben“ – der in der zweiten Ausgabe, auch als Reaktion auf Leserhinweise, ergänzt wurde.

Infos aus erster Hand

Das jule-Team hat mit der projektverantwortlichen Redakteurin Milva-Katharina Klöppel (Foto: Heilbronner Stimme) gesprochen – über den Entstehungsprozess des Magazins, über Redaktion und Anzeigenverkauf sowie die Resonanz auf das kostenlose Printheft zum aktuellen Umweltthema. Hier ein Auszug:

Milva-Katharina Klöppel

Formate und Inhalte

Im Magazin zu finden sind überregionale Geschichten, Interviews, Selbsttest, Geschichten von regional engagierten Menschen und ihren Unternehmungen, Selbst-mach-Anleitungen, Ausflugstipps, Buchtipps, Seiten für Kinder mit der Zeitungsrolle Stimmchen.

Es geht um Foodsharing, Unverpackt-Läden, Wintergemüse, Elektromobilität, Polarforschung, Plastikfrei im Badezimmer… Bald sollen die Leser vom nachhaltigen Heiraten und Praktischem wie grünem Wäschewaschen und Geschirrspülen erfahren.

Positives Feedback, wie nie!

„Wir haben noch nie durchweg so positive Reaktionen auf ein Produkt erhalten“, sagt Milva-Katharina Klöppel. Das liegt sicherlich an dem hochbrisanten Thema, vor allem aber an der stilsicheren Umsetzung der Geschichten, an der gelungenen Grafik sowie daran, dass kein erhobener Zeigefinger im Heft zu finden ist, die Redaktion auf Leserzuschriften reagiert und Klöppel im Editorial vermittelt, dass auch sie mehr und mehr einen nachhaltigen Lebensstil pflegt, noch nicht perfekt darin ist und selbst Tag für Tag dazu lernt.

Dritte Ausgabe wegen Corona verschoben

Das Erscheinen der dritten Ausgabe ist wegen der besonderen Situation während der Corona-Zeit von Ende Mai auf Ende Juni verschoben worden.

Mehr dazu gibt's bei jule : Initiative junge Leser - hier entlang!