Allgemein

App-Projekt „Buzzard“ bündelt Medienstimmen für breites Meinungsspektrum

By Juli 31, 2020 No Comments

Für Buzzard, die News-App für Perspektiven-Vielfalt, beobachtet ein 15-köpfiges Redaktionsteam Themen in etablierten Medien und in kleineren Meinungs- und Blogportalen. Täglich werden die wichtigsten Tages- und Debattenthemen zusammengestellt und eingeordnet – aus dem gesamten politischen Meinungsspektrum, um eine breite und diverse Information zu ermöglichen.

  • Das Team konzentriert sich dabei auf Analysen, Kommentare, Leitartikel, Interviews, Reportagen, Hintergrundtexte, Features…
  • … in den Feldern Politik und Gesellschaftspolitik in Deutschland sowie internationale politische Konflikte und Debatten.
  • Gescannt werden deutschsprachige Zeitungen, Zeitschriften, Online-Magazine, wissenschaftliche Publikationen und Blogs, Medienangebote des Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunks in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie reichweitenstarke englischsprachige Medien in Europa, Afrika, Asien, USA und Lateinamerika.

Die Gründer und Geschäftsführer von Buzzard, Dario Nassal und Felix Friedrich, wollten eine Plattform gestalten, „die es Lesern leichter macht, unterschiedliche Perspektiven pro Thema zu finden – und zwar von Journalisten, Bloggern, Aktivisten und Wissenschaftlern aus aller Welt“.

Bildungsprojekt soll im Schuljahr 2020/2021 starten

Buzzard bietet außerdem ein Bildungsprojekt für Schüler an, bei dem die Nutzung von Buzzard im Unterricht (und in der Freizeit) die Medienkompetenz stärken soll. Denn Jugendliche würden durch den Umgang mit der App einen kritischen und vielfältigen Medienkonsum gezeigt bekommen.

Mehr zum geplanten Pilotprojekt für Schulen gibt's hier.